Wohnwagen-Versicherung

VivemaWohnwägen stellen für die meisten Besitzer dieser kein kleines Investment dar, sondern eher eine größere Anschaffung. Damit diese Anschaffung auch lange Bestand hat, ist es sinnvoll eine Versicherung dafür abzuschließen, die auch wirklich die häufigsten Schäden umfasst.

Wie sollte man einen Wohnwagen versichern?

Jeder Wohnwagen, der am Straßenverkehr teilnimmt, benötigt zumindest eine Haftpflichtversicherung. Eine Haftpflichtversicherung umfasst aber nur Schäden an anderen Personen oder deren Gegenstände bzw. Objekte. Weitaus sinnvoller erscheint hier eine Kaskoversicherung, da diese auch den eigenen Wohnwagen gegen beispielsweise Brandschäden, Diebstahl oder Unwetter versichert. Das macht vor allem deshalb Sinn, weil der Wohnwagen den gleichen Gefahren wie ein Eigenheim auf vier Rädern ausgesetzt ist. Besonders im Hinblick auf die teils erheblichen Unwetterschäden wie z.B. Hagelschäden im Sommer 2021.

Teilkasko oder Vollkasko? Kombikasko!

Die Teilkaskoversicherung für Wohnwägen verfügt über einen guten Schutz für Camper. Wer jedoch gerne einen umfangreicheren Schutz hat, greift meist zu einer Vollkaskoversicherung. Um die höheren Kosten einer ganzjährigen Vollkaskoversicherung zu vermeiden und dennoch im Urlaub den vollen Schutz zu genießen, gibt es die Kombikaskoversicherung. Diese bietet während dem gewünschten Zeitraum einen Vollkasko-Schutz und das restliche Jahr den Leistungsumfang einer Teilkaskoversicherung. Dabei ist die Kombikasko für 24 oder 60 Tage pro Jahr verfügbar. Je nach Dauer der Urlaube kann dazu der passende Versicherungszeitraum gewählt werden.

Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Wohnwagen-Versicherungen Teilkasko, Kombikasko 24, Kombikasko 60 und Vollkasko finden Sie auf www.vivema.at/campingversicherung/

Alternative zur Kaskoversicherung

Als Alternative zur Kaskoversicherung für Wohnwägen wäre eine Kombination aus Haftpflicht und Dauercampingversicherung möglich. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass nicht jede Dauercampingversicherung angemeldete Fahrzeuge versichert, da diese Versicherung normalerweise nur von Dauercampern genutzt wird. Für Personen, die ihren Wohnwagen aber nur selten bewegen und meist auf dem Stellplatz sind, kann diese Option aber eine gute Lösung darstellen.

Wer seinen Wohnwagen nur wenige Male pro Jahr bewegt, ist eventuell sogar noch besser beraten diesen abzumelden und eine Dauercampingversicherung sowie Transportversicherung abzuschließen. Die Transportversicherung wird dabei für jeden Transport separat abgeschlossen und versichert den Wohnwagen währenddessen.

Bei Fragen zum Thema Dauercampingversicherung finden Sie auf www.vivema.de/dauercamping-versicherung/ mehr Informationen sowie Kontaktmöglichkeiten für Unklarheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.