Montanwerke Brixlegg

Die Montanwerke Brixlegg (im Internet zu erreichen unter www.montanwerke-brixlegg.com) raffinieren nicht nur Edelmetalle wie Gold und Silber, sondern auch Kupfer in Form von Bolzen und Barren. Ob LME-registrierte Kupfer-Kathoden, Formate aller Art, Edelmetalle sowie diverse Nebenprodukte: Das Unternehmen steht für höchste Qualität und beste Artikel. Die produzierten Kupferkathoden etwa bestehen zu 99,99 Prozent aus reinem Kupfer, beigemischt ist nur ein absolutes Minimum an Silber. Die Walzplatten und Rundbolzen (reinstes Kupfer) werden in den Werken ja nach Kundenwunsch zurechtgeschnitten. Auch das Silber und das Gold weisen eine Reinheit von 99,97 bzw. 99,99 Prozent auf. Vermeintliche Abfälle wie Eisensilikatschlacke (Granos), Kupferoxychlorid, Metalloxide oder Nickelsulfat werden vom Unternehmen sinnvoll weiterverwendet.

So wird auch das Thema Recycling groß geschrieben bei den Montanwerken in Brixlegg. Edelmetalle und Kupfer können immer wieder verarbeitet werden, weswegen Altmetalle gern genutzt werden. Das spart zum einen Kosten und schon zum anderen die Ressourcen auf nachhaltige Weise. Metalle sind nicht vergänglich – wenn sie dem Erz einmal entnommen worden sind, bleiben sie immer im Metallkreislauf und werden aufbereitet und wiederverwendet. Diese Methode verbraucht nur 15 Prozent jener Energie, die für die Gewinnung aus Erzen benötigt wird. So gewinnen die Montanwerke Brixlegg jedes Jahr 120.000 Tonnen Reinstkupfer aus 160.000 Tonnen kupferhaltigem Sekundärmaterial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.