Mobilheimbesitzer: Die größten 4 Risiken

Mobilheime werden immer beliebter. Aber noch nie wurden so viele Risiken mit ihnen in Verbindung gebracht, die auch andere Häuser betreffen können. Die vier häufigsten Risiken für Mobilheime werden im Folgenden eingehend erörtert, um Sie besser über die potenziellen Probleme aufzuklären, auf die Besitzer achten müssen.

Brand- & Haftpflichtschäden

Schwere Schäden an einem Mobilheim können durch Feuer, Blitzschlag und Explosionen entstehen. Zahlen zeigen, dass etwa 15 % aller Schadensfälle in diese Kategorie sowie in den Bereich der Haftpflicht fallen. Da die Menschen sie zum Kochen benutzen, besteht die Möglichkeit, dass sich im oder am Wohnwagen Feuer und andere explosive Gefahren entwickeln können. Diese Vorfälle breiten sich bei Wind oft sehr schnell aus bzw. greifen auf die umliegende Nachbarschaft über. Die daraus resultierenden finanziellen sowie persönlichen Schäden an Dritten, die durch den Brand verursacht werden, fallen unter den Haftpflichtschutz.

Brand- und Haftpflichtschäden – Obwohl sie nur 15 % aller Mobilheimschäden ausmachen, sind sie mit den höchsten Schadenssummen verbunden und werden in der Regel am höchsten ausgezahlt.

Extreme Wetterereignisse

Sturm-, Hagel- oder andere Unwetterschäden machen etwa 25 % der Schäden aus. Diese treten manchmal häufiger und manchmal seltener auf, können aber im schlimmsten Fall zu einem Totalschaden führen.

Unwetter wie Hagel sind in den europäischen Ländern häufiger und sollten versichert werden.

Glasschäden

Ohne einen behutsamen Umgang ist Glas relativ leicht zu zerbrechen. Etwa 25 % aller Schadensfälle entfallen daher auf Glas. Das liegt daran, dass Glas leicht zerbrechlich ist und häufig in Dingen wie Fenstern, Kochplatten, Spiegeln, Aquarien und mehr verwendet wird. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass beim Umgang mit Glas angemessene Schutzmaßnahmen ergriffen werden, um keine Gefahr darzustellen, und dass gleichzeitig auf Veränderungen des Zustands geachtet wird, die eine Reparatur oder einen Austausch erforderlich machen könnten.

Einbruchdiebstähle

Einbruchdiebstahl ist das häufigste Problem, mit dem Sie als Mobilheim-Besitzer konfrontiert werden. Dazu gehören auch Gegenstände, die bei Einbrüchen gestohlen werden, aber es überwiegt bei weitem der allgemeine Vandalismus – vor allem, wenn es sich um persönliche Gegenstände und Möbel handelt. Der Vandalismus kann aber nicht nur das Inventar, sondern auch das Mobilheim an sich betreffen.

Wie kann man sich schützen?

Der beste Schutz ist eine Mobilheimversicherung. Die Mobilheimversicherung von Vivema zum Beispiel schützt vor den oben genannten Schäden und kann an den Wert des Objekts angepasst werden. Optional können weitere Pakete abgeschlossen werden, zum Beispiel um keinen Selbstbehalt im Schadenfall zu haben, um PV- oder Solaranlagen zu versichern oder zur Versicherung gegen Schäden durch Leitungswasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.